Geschenkte Zeit
Dank einer privaten Zuwendung ist es der Spitex Region Solothurn möglich, ab und zu an Klientinnen oder Klienten Zeit zu verschenken. So können ohne Gegenleistung kleine Wünsche erfüllt werden, die über keine Kasse finanzierbar wären; zum Beispiel Besuch eines Angehörigen oder einer Freundin, Besuch eines Ortes, der früher sehr vertraut und wichtig war, Jass- und Spielnachmittag mit Zvieri, etc.

Regionaler Nachtdienst
Seit dem 1. Juni 2016 bieten die Spitex-Organisationen Zuchwil und Region Solothurn gemeinsam einen Regionalen Nachtdienst (RND) an. Damit sind neu Spitex-Dienstleistungen während 24 Stunden im Angebot. Es ist ein Pilotprojekt im Kanton Solothurn und wird mit entsprechenden Kriterien evaluiert werden. Das Angebot ist vorerst auf 2 Jahre befristet.
WICHTIG: der RND ist kein Ersatz für den ärztlichen Notfalldienst und auch nicht für die Notfallnummer 144.

Notruf Pikettdienst
In Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) bietet die Spitex Region Solothurn einen Pikettdienst an. Es besteht die Möglichkeit, nebst der Telefonnummer von Angehörigen oder Nachbarn diejenige der Spitex auf dem Notruf des Roten Kreuzes zu speichern. In Notfällen kann so die Telefonzentrale des SRK eine pikettdienstleistende Spitexmitarbeiterin aufbieten. Diese wird sich zu der hilfesuchenden Person begeben. Es ist ein ganzjähriger 24-Stundenservice.

Der Dienst richtet sich an Personen, die bereits am Rot-Kreuz-Notruf angeschlossen sind oder diesen Anschluss erwägen.

Für Personen, die sich den Notruf aus finanziellen Gründen nicht leisten können, besteht die Möglichkeit, diesen zu günstigen Bedingungen zu beziehen. Der Stadt Solothurn und den Gemeinden Riedholz, Flumenthal und Hubersdorf und der Spitex Region Solothurn ist es ein Anliegen, dass niemand aus finanziellen Gründen auf die Installation des Notrufes verzichten muss.